Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 178 mal aufgerufen
 Konzertberichte
Campina Offline

Terrorgruppe und The Bottrops Fan (Admin) Bilder Upload


Beiträge: 18.542
Punkte: 18.563

11.03.2009 16:27
Fro-Tee Slips & Walking naked Mary - 21.2.09 Kiel/Schaubude antworten



Man könnte denken, die Fro-Tee Slips wollen jetzt jeden
Monat hier in Kiel spielen.
Erst am 14.1. in der Pumpe gewesen,
kehrten sie nun am 21.2.09 in die Schaubude.

Bei Konzerten ist ja besonders die Pünktlichkeit wichtig,
denn wer will bei nem Konzert schon zu spät kommen?
Dann würde es sich ja auch nicht mehr lohnen, denn Eintritt
zu zahlen...
Also um 19:00 Uhr mit Judith und Linda am Bahnhof getroffen,
aufgrund des Regens recht nass angekommen, gings dann los
in Richtung Schaubude.
Und als wären wir nicht schon nass genug, musste auf dem Weg
natürlich auch noch ein Auto genau neben uns durch eine
Pfütze fahren, also wurden wir noch nasser, zudem war zu bedenken,
dass wir immer noch Winter haben.
Kurz darauf verwandelte sich der Regen in einen Schneeregen,
jetzt bloss schnell in die Schaubude.
Nur noch die Strasse hoch...

Um 19:40 Uhr dann endlich angekommen, vor Kälte zitternd nach der
Türklinke gegriffen und...was??? Verschlossen!!!
Einlass 21:00 Uhr, stand da...
So standen wir also vor verschlossener Tür und es schneite...
was machen wir jetzt? Schneepunk bauen? Hmmm...
Doch nur 5 Minuten später öffnete jemand die Tür
„Ick glaub, wir sind zu früh...und es is kalt...“, sagte ich.
„Soll ich den Veranstalter fragen, ob ihr schon rein dürft,
um euch aufzuwärmen?“, fragte der Typ, der raus kam.
„Au ja, das wär super!“
Er ging wieder rein und erschien nach weiteren 5 Minuten
wieder an der Tür mit der Nachricht: „Ihr dürft rein!“

Also schnell in die Schaubude und an die Heizung gestellt,
die jedoch leider ausgeschaltet war, so entschieden wir uns,
uns hinzusetzen und zu warten.
Weil aber einfach nur da zu sitzen und zu warten auf die Dauer
zu langweilig ist, entschieden wir uns, nach einer halben Stunde,
noch einmal raus zu gehen. So gingen wir nochn bisschen die
Strassen entlang, holten uns bei Penny ein Bierchen und dann
gings wieder zurück zur Schaubude, wovor inzwischen schon
3 andere Leute standen und es war nun auch 21:15 Uhr oder so.
Um 22:10 Uhr sollte es losgehen, so sagte es mir
zumindest zuvor der Sänger.
Hatten wir also immer noch fast ne Stunde Zeit...

Erstmal wieder in die Schaubude, nochn Bierchen geholt
und wieder an den Tisch gesetzt.
Irgendwann kam dann jemand, der kassieren wollte...
stimmt, wir hatten ja noch keinen Eintritt gezahlt...
also schnell nen Fünfer aus der Tasche geholt,
nochn Schlückchen Bier, warten, unterhalten,
Schluck Bier, warten, unterhalten, warten,
erstmal zum Klo...und was hören wir plötzlich nebenan?
Live-Musik!
Ich zu Judith: „Ich glaub, die Band spielt!“
Judith: „Echt?“
Ich: „Hört sich so an!“
Also schnell zur Bühne und da stand auch schon die Vorband,
Walking naked Mary.
Ne englisch sprachige Rockband, evtl. mit ganz
leichten Punk Einflüssen.
Die andren paar Leute standen still und weit entfernt von der Bühne,
wie langweilig!
„Pogen?“, fragte ich Judith und ging mit ihr nach vorne, wo wir
alle Songs durchgehend zu zweit durch pogten, zwischendurch
auch ab und zu mit Linda zu dritt.
So gut wir uns erinnern konnten, bestand diese Band nur aus 2 Leuten,
und hatte keinen Schlagzeuger, aber vielleicht war dieser ja auch so
klein, dass wir ihn da hinten hinterm Schlagzeug gar nicht sahen, hehe...
Allerdings konnten wir uns daran erinnern, ein Schlagzeug gehört
zu haben, aber vielleicht kam dieses ja auch von Platte...oder es
war gar kein Schlagzeug...wie auch immer...nach den Angaben auf
deren Myspace Seite, die ich mir hinterher anschaute, scheinen
jedenfalls nur 2 Leute in der Band zu sein...
Nun ja, und um zurück zum Konzert zu kommen...
live klang diese Band auf jeden Fall nicht schlecht und der
Pogo dazu brachte mächtig Spass, auch wenn wir uns hinterher nicht
ganz sicher waren, ob unser heftiger Pogo zu der Musik passte.
Nach ca. 45 Minuten folgte dann erstmal ne Umbaupause.

Ungefähr ne Viertelstunde später standen dann die
Fro-Tee Slips auf der Bühne.
Mittlerweile waren auch etwas mehr Leute da, jedoch
auch nicht zu viele, was allerdings auch gut war,
da es in der kleinen Schaubude etwas nervig ist, wenn zu viele Leute
da sind, was nämlich bloss zu Gedrängel führt.
Wir sicherten uns einen guten Platz in der ersten Reihe
und pogten sofort beim ersten Song „Wat, wer bist du denn?“ los.
Weiter gings mit „König für einen Tag“ und „Instabil“,
die ich allesamt textsicher mitgröhlen konnte,
schließlich befand sich das aktuelle Album der Frotees den
ganzen letzten Monat in meiner Anlage und durfte mindestens
einmal am Tag laufen.
Weiter gings dann mit „Geldnot“, nem etwas älteren Song, den
ich ebenfalls komplett auswendig konnte, auch live ein super mitgröhl-Hit!
Danach kam zur Abwechslung mal ein bisher unveröffentlichter Song
namens „Wir sind bereit“, welcher aber sofort ins Ohr ging
und bereits beim Refrain mitgesungen werden konnte,
als kenne man den schon lange.
Fehlen durfte natürlich auch nicht „Peter Lustig“, wen die
Frotees gerne im Bundestag hätten.
Es folgten „Heute Nacht“, ein weiterer bisher unveröffentlichter
Song „Einfach gerade aus“ und einer meiner Lieblingssongs
„Mir fällt nichts ein“ (aber eigentlich sind ja alle Fro-Tee Slips
Songs meine Lieblingssongs).
Als näxtes gab es ein Wunschkonzert: Die Frotees spielten
„Computer Nr.4“, „Sie will es überall“ und „Alles was ich mache“
kurz an und das Publikum hatte die Wahl.
Ginge es nach mir, hätten die Frotees alle drei Songs gespielt
und so klatschte und gröhlte ich auch für alle drei Songs.
Letztendlich gewann „Sie will es überall“, was irgendwie
auch vorher klar war.
Und dann kam auch nochn ganz wichtiger Fro-Tee Slips Song,
der auf jedem Frotees Konzert Pflicht ist, find ich,
nämlich „Metzger Weber“.
Mit diesem Song könnten die Frotees auch 2 Stunden rum kriegen,
jeder, der den Song kennt, weiss warum!
Mit „Na und“, nem weiteren neuen Song „Überdosis Leben“
und „Der Tag danach“ ging es weiter.
Bei „Vier kleine Freunde“ wurde wieder der im Song besungene
Boonekamp verteilt, und als letzte Songs wurden „Keine Schokolade“,
„Wir fahren gen Süden“ und „Hossa“ gespielt.
Wir riefen noch lange nach Zugabe, aber die Bühne blieb leer.
Dann irgendwann ma auf die Setlist geschaut, ey da standen
ja noch drei Songs!
Damit hin zu Dose, ihm gezeigt, doch leider durften die keinen
einzigen Song mehr spielen, dabei hatte die Schaubude doch
nochn paa Stunden auf, auf ein Song mehr oder weniger hätts da
auch nich drauf angekommen...schade, denn ich wollte
mehr Frotees hören und weiter pogen.

Erstmal hingesetzt und dann nochma zum Merchstand gegangen.
Das mir fehlende Album „Retro“ war nich da,
hätt ich mir eh nich mehr leisten könn, also Dose nach dem Preis
der EP gefragt...“8 Euro“, ich suche in den Taschen meiner
Lederjacke nach Geld, Dose derweil: „7 Euro“, ich hole
das in der Tasche gefundene Geld raus, Dose: „6 Euro“,
das Mädel am Merchstand: „Hör nicht auf ihn, die kostet 8 Euro!“
Ich zähle mein Geld...5,20 Ois... Dose: „Das reicht!“
Das Mädel am Merchstand jedoch wollte die nicht raus rücken.
Dose: „Ey Naie, Campina kriegt die EP doch wohl für 5,20 Euro!“,
Naie stimmt zu, das Mädel: „Sag doch gleich, dass du Campina bist!“
...und so gingen dann auch meine letzten 5, 20 Ois wech,
was zu Trinken konnte ich mir nun nicht mehr holen.
Nun ja...meine neue EP verschwand dann irgendwann zum Unterschreiben
im Backstage und ich blieb darauf wartend neben dem Merchstand stehen.
Irgendwann tauchte Hose neben mir auf, der passenderweise fragte:
„Willstn Bier?“
Das lass ich mich doch nicht zwei Mal fragen, so sagte ich „Ja!“.
„Dann komm mit!“, sagte Hose und ich folgte ihm innen
Backstageraum, wo Dose gerade damit beschäftigt war,
die EP schön zu bekritzeln.
Ich bekam ein Bier, wir unterhielten uns und irgendwann sagte ich zu Dose
(ca. 45 Minuten nach dem Auftritt???) „Ey, ihr müsst noch ne
Zugabe spieln!“.
Dose und Hose hingen sich daraufhin ne E-Gitarre um,
Dose fiel dann allerdings ein, dass sie schon abgebaut haben,
so klimperten Dose und Hose (ey, Hose ist Schlagzeuger!“)
ohne Verstärker auf den Gitarren rum.
Irgendwann hing Hose mir dann die Gitarre um und ich
klimperte weiter, insofern ich das noch konnte.
Dose zeigte mir die Akkorde von „Peter Lustig“, aber die
konnte ich mir so natürlich leider nicht merken.
Naja...ich klimperte auf jeden Fall noch ne ganze Weile weiter,
bis ich irgendwann auf die Idee kam, die Gitarre abzustellen.
Ich unterhielt mich nochn bisschen, trank mein Bier und als
sich der Backstageraum dann langsam leerte,
ging ich auch mal raus und musste feststellen, dass die
Schaubude inzwischen ziemlich voll war.
Müsste inzwischen 3 Uhr gewesen sein, daher ging ich
dann auch langsam mal nach Hause...

War auf jeden Fall wieder ein total geniales Konzert,
und wer die Frotees noch nie live gesehen hat,
sollte dies unbedingt mal tun!
Ich kann es kaum erwarten, ein drittes Mal auf ein
Fro-Tee Slips Konzi zu gehen und bin dafür,
dass die Jungs nun mindestens einmal im Monat
gen Süden nach Kiel kommen!
Und dann mit noch längerer Setlist und Zugabe!!!

---------------------------------------------------------------------

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen